CranioSacrale Therapie

ChristrosenDie CranioSacrale Therapie wurde in den 70er Jahren von dem amerikanischen Arzt John Upledger entwickelt. Er entdeckte, dass die Flüssigkeit, die Gehirn und Rückenmark umspült, in einem bestimmten Rhythmus gebildet und abgebaut wird. Dieser Rhythmus – CranioSacral-Rhythmus (CSR)- überträgt sich auf die Knochen des Kopfes (cranium) und des Kreuzbeines (sacrum) und kann von einer Therapeutin am ganzen Körper erfühlt werden.

Ist der Rhythmus durch Spannung verändert oder eingeschränkt, wird das Nervensystem in seiner Funktion gestört, und es kann zu einer Vielzahl verschiedener Symptome im motorischen oder hormonellen Bereich kommen.

Zur Therapie

Die CranioSacrale Therapie ist eine feinfühlige, sehr genaue und tiefgehende Behandlungsform. Sie wird mit leichtem Druck der Hände ausgeführt. Durch die Behandlung werden Einschränkungen und Blockaden im CranioSacralen System aufgehoben. Das zentrale Nervensystem des Körpers wird unterstützt, Selbstregulation, Selbstheilungskräfte und unsere Immunstärke werden gefördert.

Auch werden Verletzungen und Gefühle, die im Bindegewebe (Zellgedächtnis) gespeichert sind, bewusst erlebt und verarbeitet.

Diese tiefgreifende Therapieform, die zum Kern des menschlichen Systems vordringt, hilft, den Ursprung eines Problems aufzuspüren und „die Leiden” an der Wurzel zu behandeln.

Ziel der Therapie

Die sanfte Therapie ist ein Prozess, in den – KÖRPER SEELE GEIST- gleichermaßen einbezogen werden. Der Integrationsprozess hilft uns bei einer Vielzahl physischer und psychischer Probleme. Er stärkt das Immunsystem und gibt uns unser Gleichgewicht zurück.

Einige wichtige Indikationen:

Informationen zur Behandlungsform, Behandlungsdauer und Behandlungszeitraum.